Zur Startseite
 
 

VLT® AutomationDrive FC 300

FC300zoom

Die VLT AutomationDrive FC 300 Serie ist eine modulare Antriebsplattform, die durch ihre Konfigurierbarkeit und dem extrem großen Leistungsbereich alle Anforderungen moderner industrieller Anwendungen erfüllt. Bei der Entwicklung der Geräte legte Danfoss spezielles Augenmerk auf die Gesamtkosten für Installation und Betrieb. Speziell auf den Antrieb abgestimmte Leistungskomponenten wie EMV-Filter oder Drosseln sind bereits in den Geräten integriert. Dies verringert Ihren Aufwand für die Installation und optimiert auch den Gesamtwirkungsgrad im Bezug auf Verlustleistungen. Obligatorisches Zubehör wie z.B. EMV-Schirmbleche ist praxisgerecht ausgeführt und liegt dem Lieferumfang bei. Sie bestellen anhand eines Typencodes ein komplett montiertes und vollständig getestetes Gerät, das exakt Ihre Anforderungen erfüllt. Bei der Konfiguration unterstützt Sie der Online-Produktkonfigurator. Bei Bedarf lassen sich die Funktionen des VLT AutomationDrive jederzeit anhand der steckbaren Optionsmodule erweitern und anpassen. Mit der Reihe VLT AutomationDrive bietet Ihnen Danfoss modernste Antriebsreglertechnologie mit integrierten Sicherheitsfunktionen, vollständiger Ausstattung und bewährter Zuverlässigkeit.


Technische Merkmale

Leistungsgrößen

FC 301
3 x 200 - 240 V .... 0,25 - 37 kW
3 x 380 - 480 V .... 0,37 - 75 kW

FC 302
3 x 200 - 240 V .... 0,25 - 37 kW
3 x 380 - 500 V .... 0,37 - 1100 kW
3 x 525 - 600 V .... 0,75 - 75 kW
3 x 525 - 690 V .... 1,1 – 1400 kW

Verfügbare Schutzarten
- IP00 / Chassis - IP20 / Chassis
- IP21 / NEMA 1 - IP55 / NEMA 12
- IP54 / NEMA 12 - IP66 / NEMA 4x

Installation
- Einbau Seite an Seite ohne Zwischenabstände/ohne Einschränkungen
- Steckbare Steuerklemmen mit Zugfedertechnik in Doppelstockausführung
- Steckbare Leistungsklemmen (bis 7,5 kW)

Max. Kabellängen
- Abgeschirmtes Kabel: 150 m
- nicht abgeschirmtes Kabel: 300 m

Standard Schnittstellen
- USB
- RS 485 (max. 115 kBaud)
- Protokolle: Danfoss FC, Modbus RTU

A-Optionen (Feldbus Schnittstellen)
- MCA 101 - Profibus DPV1
- MCA 102 - DeviceNet
- MCA 121 – EtherNet/IP
- MCA 113 – VLT 3000 Profibus Konverter
- MCA 122 – Modbus TCP Konverter

B-Optionen (E/A-Erweiterungen)
- MCB 101 - Erw. E/A (3 DI, 2 DO, 2 AI, 1 AO)
- MCB 102 - Drehgeberschnittstelle (TTL, SinCos, Endat, SSI, Hiperface)
- MCB 103 - Resolverschnittstelle
- MCB 105 - Relaiskarte (3 Relais / 240 VAC)
- MCB 108 - DC-DC Konverter (2-Draht Sich. Fkt.)
- MCB 112 - ATEX PTC Motorschutz
- MCB 114 - PT /PT1000 (3AI (PT /PT1000), 1AI (0/4-20 mA))

C0-Optionen (Motion Control)
- MCO 305 - Motion Control Option
- MCO 350 - Synchronregler
- MCO 351 - Positionieregler
- MCO 352 – Zentralwickler

C1-Optionen (E/A-Erweiterungen)
- MCB 113 - Erweiterte E/A- und Relaisoption (7 DI, 2 AO, 4 Relais)
- MCF 106 – A/B Option Steckplatzerweiterung

D-Option (Ext. Steuerspannung)
- MCB 107 - Ext. 24 V Versorgung

Weiteres Zubehör
- Grafische Bedieneinheit LCP 102
- Numerische Bedieneinheit LCP 101
- Fern-Einbausatz für LCP
- MCT 10 Programmiersoftware - Bremswiderstände
- Oberwellenfilter AHF005/10
- du/dt Filter
- LC-Sinusfilter
- Mech. Adapterplatten für VLT 3000/5000
- Elektr. Anschlussadapter VLT 3000/5000 - u.v.m.

Schutzfunktionen
- 100 % Kurzschlussfest (am Ausgang)
- 100 % Erdschlussschutz (am Ausgang)
- Netztransientenschutz
- Schalten am Eingang
- Schalten am Ausgang
- Volle Eingangspannung am Ausgang verfügbar, auch bei dynamischen Vorgängen


Funktionen und Eigenschaften

One Drive Konzept
Der VLT® AutomationDrive ist in den Ausführungen FC 301 und FC 302 verfügbar. Der FC 301 ist für einfachere Anwendungen geeignet, während Sie den FC 302 für alle drehzahlgeregelten Anwendung einsetzen können. Installation, Bedienung, Inbetriebnahme und Programmierung sind bei beiden Varianten identisch.

Sicherheit serienmäßig
Der VLT® AutomationDrive FC 302 verfügt serienmäßig über einen sicheren Eingang, der die Funktion „STO“ (Save Torque Off) gemäß der EN 61800-5-2 mit Sicherheitskategorie SIL 2 / EN 61508 bzw. PL d EN ISO 13849-1 erfüllt wird.

Benutzerfreundliche Bedieneinheit
Die grafische Bedieneinheit LCP 102 lässt sich intuitiv bedienen und ermöglicht kurze Zugriffszeiten und eine schnelle Inbetriebnahme. Sie lässt sich im laufenden Betrieb stecken oder herausziehen (hot plugable) und verfügt über eine Kopierfunktion zur Übertragung von Einstellungen zwischen verschiedenen FC 300-Geräten.

Sprachtalent
Zur Kommunikation mit dem Bediener stehen insgesamt mehr als 25 Sprachen zur Verfügung, die Sie aus 4 Sprachpaketen wählen können.

Intelligentes Wärmemanagement
Die VLT® AutomationDrive zeichnen sich durch einen sehr hohen Wirkungsgrad bei Last- wie auch im Stand-by-Betrieb aus. Da die Temperatur der Leistungselektronik großen Einfluss auf deren Lebensdauer hat, legte Danfoss bei der Entwicklung großen Wert auf ein effektives Kühlkonzept. Je nach den Rahmenbedinungen in Ihrer Anwendung können Sie zwischen mehreren Kühlmethoden wählen: Standard Luftkühlung, externe Kühlluftführung oder „Cold-Plate“-Kühlung.

Smart Logic
Für die Übernahme einfacher Steuerungsaufgaben ist die Smart Logic Funktionalität integriert. Mit ihr können Sie auf einfache Weise digitale Eingänge verknüpfen, Schwellwerte abgefragen oder einfache Schrittketten realisieren.

Hohe Funktionalität
Der FC 300 verfügt über alle Funktionen, die Sie im industriellen Alltag benötigen. Durch seine einfache Bedienbarkeit sind diese auch schnell und leicht zu realisieren. Zu den verfügbaren Funktionen gehören:

- Erweiterte mechanische Bremsansteuerung
Reduzierung von Bremsbelag- verschleiß sowie Rucken durch abgestimmte Ansteuerung der mech. Bremse abhängig vom Motorstrom und -drehzahl
- Adaptierbarer Passwortschutz
Frei wählbare Passwörter regeln den Zugriff auf die Parameter und die Bedientasten
- PID-Prozessregler
Der integrierte PID-Prozessregler macht den Einsatz eines externen Reglers überflüssig
- Konfigurierbarer Rampenverlauf
Optimale Anpassung der Beschleunigungsverhältnisse an die Erfordernisse der Last
- Kinetischer Speicher
Überbrückung von kurzen Netzeinbrüchen
- KTY Sensorauswertung
Nutzung im Motor integrierter KTY Sensoren zur Überwachung der Motortemperatur und zur Optimierung der Motorregelung

Betrieb von Permanentmagnet (PM)-Motoren
Mittlerweile erobert dieser Motortyp aufgrund seines guten Wirkungsgrades, der schlanken Bauform und der Baugrößen- reduzierung zunehmend Standard-Anwendungen. Der FC 302 unterstützt den Betrieb von PM-Motoren mit und sogar ohne Drehzahlrückführung. Er ist im Gegensatz zu den meisten anderen Reglern auf bestehende PM-Motore anzupassen und dadurch sehr flexibel in unterschiedlichsten Anlagenteilen einsetzbar.

© 2015 ESKO Elektromaschinenbau GmbH